Warum schwitzen wir eigentlich und warum schwitzen manche mehr als andere?

Mich hat ein Testpaket von Everdry erreicht. Die enthaltenen Produkte wurden mir für einen Monat kosten- und bedingungslos zum Testen überlassen.

1 x everdry Antitranspirant Body Roll-On, 50m
1 x everdry Hands-Tücher (10 Stück)
1 x everdry Antitranspirant im Spender, 50ml
1 x everdry antibakterielle Hands & Feet Pflegelotion, 75ml

Die Produkte gibt es in der Schweiz in jeder Apotheke.

everdry ist ein hochwirksames, neu entwickeltes Antitranspirant, das Schwitzen schnell und dauerhaft verhindert. Viele Menschen leiden unter deutlich sichtbarer Schweissbildung an den Achseln, der Stirn oder im Kopf- und Brustbereich.

Ich selbst schwitze nicht so stark, aber nach der Publikation meines letzten Artikels hat sich bei mir eine Betroffene bei mir gemeldet, die oft schwitzt und die Produkte von Everdry vorher noch nicht kannte. Sie hat sich bereit erklärt, die Produkte von Everdry gemeinsam mit Ihrer Mutter, zu testen und mir eine Rückmeldung zu geben, welche Erfahrungen sie gemacht hat. Selbstverständlich veröffentliche ich das Fazit der beiden Mit-Testerinnen als Nachtrag in diesem Blogbeitrag. Ich bin schon sehr gespannt darauf.

Schwitzen, fünf Fragen, fünf Antworten

Warum schwitzen manche mehr als andere?

Vor diesem Test wusste ich nicht, dass es Menschen gibt, die mehr als der normale Durchschnitt schwitzen, ohne dass es dafür einen Grund gibt. Es handelt sich aber soweit ich das verstanden habe, um Beschwerden, bei der der Körper aus noch nicht geklärten Gründen häufiger Schweiss produziert, als es im Rahmen der natürlichen Körpervorgänge nötig wäre. Mediziner gehen davon aus, dass das sympathische Nervensystem und der Nervenbotenstoff Acetylcholin, über den die Schweißdrüsen direkt angeregt werden, hier überaktiv sind.

Wer kann von vermehrtem Schwitzen betroffen sein?

Eine familiäre Veranlagung spielt offenbar eine grundlegende Rolle. Zudem wird unterschieden, ob es sich eher um Kinder und/oder Jugendliche oder Erwachsene handelt. Es ist wohl auch nicht so, dass Männer nicht stärker schwitzen als Frauen. Kinder schwitzen häufig in ihren Handflächen und Füssen. Später, oftmals im Alter, sind die Achselhöhlen und möglicherweise die Leiste und/oder das Gesäss betroffen. Gesichtsschwitzen oder allgemeines Schwitzen tritt häufiger bei Erwachsenen und später im Leben auf. Es gibt aber auch Mischformen, die nicht genau diesem Muster folgen.

Wie kann festgestellt werden, ob man nun normal oder mehr als der Durchschnitt schwitzt?

Es gibt keine Blutuntersuchungen oder objektive Messungen, die Aufschluss darüber geben, ob man nun vermehrt oder ganz normal schwitzt. Die individuelle Geschichte und das eigene Empfinden, ist die Grundlage, auf der die Diagnose eines Artzes beruht.

Woran erkenne ich, dass ich mehr schwitze als andere?

Natürlich muss diese, wie jede andere Diagnose auch, von einem Arzt respektive Dermatologen bestimmt werden. In unzähligen Foren wird zwar über Schwitzen und mögliche Ursachen geschrieben und es können auch viele Informationen über das Internet bezogen werden, aber es gibt ganz viele verschiedene Gründe dafür, warum man denn nun schwitzt oder nicht und wieviel und wieviel nicht, ohne dass ein Befund dazu vorliegen würde.

Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es, um nicht mehr zu schwitzen?

Eine bekannte Behandlungsmethode ist die Verwendung von Botulinumtoxin. Es besteht auch die Möglichkeit einer Schweissdrüsenabsaugung. Beide Behandlungsformen sind allerdings kostspielig, müssen regelmäßig wiederholt werden und gewährleisten keine 100%ige Erfolgsgarantie.

In enger Zusammenarbeit mit der erfahrenen Dermatologin Frau Dr. med. Eva Kalman ist everdry für dieses Problem konzipiert worden. Das Ziel: Schwitzen und unangenehmen Schweissgeruch reduzieren und so das natürlich Gleichgewicht der Haut langfristig wieder herstellen, sodass man sich sicher und frei in der Gesellschaft bewegen kann. Alle everdry Produkte sind sowohl für Männer, als auch für Frauen bestens geeignet.

Wie gesagt, ich schwitze nicht so stark, aber die Tage werden wärmer, die Kleidung, die man in Business-Meetings trägt allerdings nicht sehr viel luftiger (oder ich mache was falsch, – für Tipps hierzu bin ich sehr dankbar! ;D) Bei mir ist es zudem tatsächlich so, dass ich vor wichtigen Gesprächen immer sehr nervös bin und kurz vor dem Gespräch manchmal auch so richtig ins Schwitzen komme. Ich schwitze dann besonders unter den Armen und an Händen und Füssen.

Als erstes habe ich während zweier Wochen den Antitranspirant Body Roll-On, 50m und die everdry Hands-Tücher (10 Stück) getestet. Mehr zum Test und meinem Fazit findest du hier.

In einem zweiten Durchgang, habe ich erneut zwei Wochen den
everdry Antitranspirant im Spender, 50ml und die everdry antibakterielle Hands & Feet Pflegelotion, 75ml ausprobiert.

everdry Antitranspirant im Spender, 50ml (UVP CHF 24.90 / 19,90 €)

Was ich in meinem ersten Test bereits gelernt habe, ist dass das everdry Antitranspirant abends vor dem Schlafengehen aufgetragen werden muss und zwar nur hauchdünn und gezielt auf die saubere, trockene und intakte Haut auf. Das Produkt ist sehr ergiebig und kann durch den Spenderkopf einfach dosiert werden. Es reichen drei bis fünf Tropfen.

Wichtig: Wer wenig schwitzt, benötigt nur zwei bis drei Anwendungen. Länger soll das Produkt dann nicht mehr verwendet werden. Eine erneute Anwendung ist erst wieder notwendig, falls man erneut zu schwitzen beginnt. 

Das Besondere an diesem Produkt: Es ist durchsichtig! Weswegen ich es bei mir im Gesicht (T-Zone, rechts und links von der Nase und an der Stirn) ausprobiert habe ;D. Denke das bietet sich an. Die spezielle Zusammensetzung verengt die Schweissporen und reguliert somit langfristig die Schweißbildung. Nach dem Auftragen zieht die Creme schnell ein und es bildet sich ein feiner Film auf der Haut, der aber nicht spannt oder unangenehm ist. Am nächsten Tag glänzt man an der betroffenen Stelle auch nicht, was ich insbesondere im Gesicht sehr wichtig finde.

everdry Antibakterielle Hand & Feet Pflegelotion 75ml (UVP CHF 8.65 / 6,90 €)

Antibakterielle Feuchtigkeitspflege bei schwitzigen Händen & Füßen

Die Hands & Feet Pflegelotion wurde speziell für schwitzige, beanspruchte und gereizte Hände und Füße entwickelt. Die extra leichte Emulsion zieht sehr schnell ein und fettet nicht. Neben der intensiven Feuchtigkeitspflege werden Hautfett und überschüssiger Schweiss aufgenommen. Der Deo-Wirkkomplex mit Zink und Salbei wirkt antibakteriell und reduziert somit schlechte Gerüche an Händen und Füßen.

Diese Creme habe ich mir selbst an den Füssen angewandt. Am Abend habe ich mir einfach die Fusssohlen eingerieben. Auch diese Creme ist sehr ergiebig. Bei mir reichte jeweils eine erbsengrosse Menge für einen Fuss (Schuhgrösse 37,5 ;D).

Mein Fazit

Die Produkte von everdry kannte ich vor dem Test nicht. Zu Anfang musste ich mich auch erst einlesen, weil ich rein intuitiv die Produkte, insbesondere den Deo Roll-on, sicher falsch verwendet hätte. (Nämlich einfach so, wie ich ein normales Deo verwenden würde). Nachdem ich die Anwendungsempfehlung studiert und mich genau daran gehalten habe, war ich erstaunt, wie schnell und effektiv die Produkte wirken.

An den aufgetragenen Stellen blieb bei mir bereits nach der zweiten Anwendung den ganzen Tag über ein trockenes, seidiges Gefühl und es bildete sich an den Stellen, an den ich everdry verwendet hatte, kein Schweiss.

Tagelang nicht zu schwitzen, war für mich zu Anfang ein komisches Gefühl. Ihr kennt das sicher, jedes Mal wenn ich in Toilette in den Spiegel sah, wollte ich meine fettigen Stellen im Gesicht nachpudern, stellte dann aber jedes Mal verwundert fest, dass dies gar nicht nötig ist.

Grossartig finde ich auch die Pflegelotion Hand & Feet. Letzte Woche trug ich Feinstrümpfe und halbhohe Pumps. Normalerweise, wenn ich den ganzen Tag auf den Füssen bin, schwitze ich ziemlich. Dieses Mal taten mir am Abend aber einfach nur die Füsse weh ;D. Beim Ausziehen der Schuhe fühlten sich meine Füsse trocken und seidig an, fast so, als hätte ich gerade erst die Schuhe angezogen. Super!

Mein ganz persönlicher Favorit ist das everdry Hands Tuch. Das Sachet kann leicht in der Handtasche oder in der Besprechungsmappe verstaut werden, ist immer griffbereit und trocknet auch nicht aus. Da ich beruflich viele Hände schüttle und in stressigen Situationen auch mal schwitzige Hände habe, ist dies ein neu entdecktes Helferlein in der Not, das mich sicherlich in Zukunft überallhin begleiten wird.n

Nachdem ganzen Schreiben übers Schwitzen, bin ich jetzt ins Schwitzen gekommen, merke es aber nicht, – das ist ja mal ein witziges Produkt! 😀

About Alexandra

Testerin aus Leidenschaft * Ideenproduzentin * Mama * Bloggerin * Kreative Chaotin * Souverän in komplexen Situation * Naturliebhaberin * humorvoll * glücklich * dankbar *

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.