Meine erste Ohrkerzen Erfahrung, anders als erwartet!

Von Ohrkerzen hatte ich schon öfters gehört, mich aber bislang nicht selbst an die Anwendung ran getraut. Ein ehemaliger Arbeitskollege hat mir nämlich mal erzählt, Ohrkerzen saugen einem dem Dreck aus den Ohren, diese Vorstellung hat mich irgendwie immer abgeschreckt. Als dann die Anfrage von *Biosun kam, ob denn Lust hätte ihre Produkte kosten- und bedingungsfrei zu Testen wusste ich, jetzt ist der Moment gekommen, mich dieser Erfahrung zu stellen. Meine erste Ohrkerzen Erfahrung war dann aber ganz anders, als ich es erwartet hätte.

Ohrkerzen Erfahrung
Passt wunderbar: Original BIOSUN traditional Ohrkerzen
und Magical Journey – eine musikalische Reise zu den Hopis

Ohren weg von Wattstäbchen und Co.

Für mich war es jahrelang ganz selbstverständlich zum Reinigen meiner Ohren Wattestäbchen zu verwenden. Bis zu dem Tag an dem ein Hals-Nasen-Ohren-Arzt während einer Kontrolluntersuchung nach einem Tauchsportunfall darüber aufgeklärt hat, dass dadurch das Ohrenschmalz immer weiter ins Ohr hineingedrückt wird, sich vor dem Trommelfell sammelt und schliesslich einen festen Pfropfen bildet, der dann irgendwann nur noch vom Arzt entfernt werden kann. Das harte Kunststoffstäbchen könne zudem Verletzungen im Ohr verursachen, die meist schmerzhaft sind.

Zu diesem Thema gibt es sogar eine Studie, die im «Journal of Pediatrics» publiziert wurde. Diese zeigt auf, dass besonders Kinder gefährdet sind. In einem Zeitraum von 21 Jahren kamen 263’000 Kinder unter 18 Jahren wegen Verletzungen mit Wattestäbchen in die Notaufnahme. Dies entspricht im genannten Zeitraum 34 Fällen pro Tag.

Dann also doch lieber den Schmutz aus den Ohren saugen lassen, mit Ohrkerzen?

Statt zur Kosmetikerin lieber ins Ohrreinigungsinstitut

Von meiner Freundin Mai-Lin aus Japan weiss ich, dass die Asiaten sich die Ohren mit sogenannten «Earspoons» reinigen. In Asien ist die Ohrreinigung ohnehin ein zentrales Thema. Anders als bei uns Europäern, ist der Ohrenschmalz der Asiaten nämlich nicht hell, klebrig und feucht, sondern farblos, brüchig und trocken. In Japan geht Mai-Lin deswegen oft statt zum Coiffure in ein spezielles Ohrreinigungsinstitut. In Japan gibt es sogar einen «Tag der Ohrreinheit» (MiMi no Hi), der jeweils am 3. März begangen wird. Der 3.3. wurde gewählt, da die Ziffer drei ähnlich aussieht wie eine Ohrmuschel. ;D Auch wenn diese Earspoons den Dreck nicht reinschieben, sondern man ihn herausschaben kann, ist die Verletzungsgefahr aufgrund des Metalls sicherlich umso höher. (Ihr ist zwar noch nie was passiert, sie hat aber sicherlich auch mehr Übung in der Anwendung.)

Wie so eine Ohrreinigung in einem solchen Ohrreinigungs-Salon abläuft, hat ein mutiger Reporter übrigens mal getestet. „Braveheart!“ : D

Ohrreinigung, – ja wie denn jetzt?

Kennst du das? Da kommt von irgendwo her eine Thema, über das man sich vorher noch nie Gedanken gemacht hat und plötzlich wird alles völlig in Frage gestellt. Nun, mir hat damals mein HNO-Arzt gesagt, ich müsse mir keine grossen Gedanken machen, in Bezug auf meine eigene Ohrreinigung. Es sei völlig ausreichend, beim Duschen den Kopf ein wenig zur Seite zu neigen, sodass ein wenig Wasser ins Ohr laufen kann (und nein, es ist hier nicht gemeint, den Duschkopf volle Kanne gegen das Ohr zu halten oder irgend sowas… ;D!) . Das Wasser löst den Ohrenschmalz auf und das Ohr ist sauber. Zum Trockentupfen ein Kosmetiktuch zu einem kleinen Trichter wickeln, so kann man das Trommelfell auch nicht verletzen. Tja, manchmal kann das Leben auch einfach sein.

Bevor nämlich eine Anwendung mit Ohrkerzen gemacht wird, sollten die Ohren sauber sein. Du darfst gerne raten warum… Genau, weil diese nämlich in keinster Weise irgendetwas aus dem Ohr saugen. Schon spannend, was wir anderen Menschen so alles abkaufen oder? ;D

Ohrkerzen ziehen den Dreck aus den Ohren? Stimmt nicht!

Aber was ist denn jetzt mit diesen Ohrkerzen, wirst du dich fragen. Tja, war bei mir auch so. Gleich nachdem ich das Testpaket erhalten hatte, habe ich mich daran gemacht, mehr über Ohrkerzen, ihre Herkunft und ihre Wirkweise in Erfahrung zu bringen.

Was nicht überrascht: Die Anwendung von Ohrenkerzen ist keine neue Erfindung. Die Kerzen werden seit Jahrtausenden in Tibet, Indien, China, Ägypten und durch die Indianer in Amerika angewandt. Die Kerzen sind ein reines Naturprodukt aus Leinengewebe und Bienenwachs, je nach Sorte werden sie mit Kräuterzusätzen bzw. Aromaessenzen versetzt, um die gewünschte Wirkung zu verstärken.

Meine erste Erfahrung mit Ohrkerzen | Was erwartet mich denn jetzt?

Ohrkerzen wirken rein physikalisch. Durch die Flammenbewegung beim Abbrennen entstehen in der inneren Luftsäule leichter Unterdruck (Kamineffekt) und biodynamische Vibrationswellen, die zu einer sanften Trommelfell-Massage und einem physikalischen Druckausgleich führen. Die Wärme regt die Durchblutung an und intensiviert die Lymphzirkulation. Darüber hinaus werden Energiepunkte und Reflexzonen stimuliert.

Zudem soll sich durch die gesamte Zeremonie eine wunderbare Entspannung einstellen. Ein tiefes Geborgenheits- und Glücksgefühl, wie es nur selten zu erleben ist! Uhhh, darauf war ich wirklich gespannt!

In der chinesische Medizin wird offenbar davon ausgegangen, dass sich alle Meridiane in der Ohrmuschel treffen und das Ohr somit mit allen Organen verbunden ist. Die Bewegung der Flamme löst nach dieser Lehre Vibrationswellen aus, diese massieren sanft das Trommelfell. Auf diese Weise werden die Ohrakupunkturpunkte stimuliert.

Bei einer schamanischen Anwendung wird zudem davon ausgegangen, dass durch die Anwendung neben dem physikalischen Effekt zudem feinstoffliche als auch tiefliegende Blockaden gelöst werden können.

Meine erste Erfahrung mit Ohrkerzen | Anders als erwartet.

Gut, jetzt hatte ich genügend Informationen zusammen und meine Bedenken waren jetzt schon deutlich geringer. Die Anwendung sollte immer mit einem Partner erfolgen, die Ohren werden zudem immer paarweise behandelt. (Eine Kerze, ein Ohr, die andere Kerze das andere Ohr.) Die Ohrkerzen von Biosun verfügen über einen Safety-Filter. Es kann somit kein Wachs ins Ohr gelangen.

Der nächste logische Schritt war also, mich selbst in den Dienst des Kerzenhalters zu stellen und innerhalb meiner Familie einen Probanden, für den Praxistest zu finden. Schnell fand sich ein „Freiwilliger“, mein jüngerer Sohn, Nicola. ;D

„Kindersichere“ Ohrkerzenanwendung made by Testbiene

Der ziemliche unstylische Pappteller war natürlich nicht in der Lieferung von Biosun mit dabei. Auch wenn die Anwendung sicher erscheint, wollte ich gänzlich ausschliessen, dass heisse Asche runter fällt und habe selbst einige Prototypen hergestellt.

Rund oder eckig? Dieses Mal hat sich eckig durchgesetzt! ;D

Zündet man die Kerze an, kommt zuerst auch unten Rauch raus. Das ist zwar etwas komisch, aber hat man die Kerze richtig im Ohr platziert, verschliesst die Ohrmuschel den unteren Teil der Ohrkerze und der Rauch kann nicht mehr aus dem Ohr austreten. Solange es also qualmt, ist das ein Zeichen, dass die Ohrkerze noch nicht richtig platziert ist.

Mama, es knistert in meinem Ohr. Das ist schön!

Mein Sohn wurde schnell ganz ruhig. Er sagte, es knistere im Ohr und das sei sehr schön. Er genoss die Behandlung sichtlich und als das eine Ohr fertig war, wollte er unbedingt das andere auch noch machen. ;D Ich denke Kinder sind in solchen Dingen offener und feinfühliger, als wir Erwachsenen.

So sassen wir einfach nur da und lauschten der indianischen Musik der CD (und mein Sohn dem Knistern in seinem Ohr). Die Anwendung dauerte rund 10 Minuten für ein Ohr und es erstaunte mich selbst, dass mein sonst sehr lebhafter Sohn solange ruhig blieb. Für mich war es eine ganz neue Erfahrung so mit ihm dazusitzen. Eine tiefe Ruhe und Zufriedenheit überkam mich und auch wenn die Ohrkerze nicht den Ohrenschmalz aus den Ohren sog, so sog ich diesen Augenblick umso mehr ganz tief in mich auf.

Meine erste Ohrkerzen Erfahrung wurde tatsächlich zu einer ganz neuen Erfahrung für mich, wenn auch völlig anders als gedacht.


Jetzt seit ihr dran: Wer so treu meine Artikel liest, der hat es verdient, auch einen solchen Moment mit einem lieben Menschen erleben zu dürfen. Schreib mir doch in die Kommentare, mit wem du ein solches Erlebnis gerne teilen möchtest und welche, der drei folgenden Duftsorten von Biosun du gerne testen möchtest.

Ohrkerzen Erfahrung

*Die vorgestellten Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos von der Firma Biosun zum Testen zur Verfügung gestellt.

About Alexandra

Testerin aus Leidenschaft * Ideenproduzentin * Mama * Bloggerin * Kreative Chaotin * Souverän in komplexen Situation * Naturliebhaberin * humorvoll * glücklich * dankbar *

20 thoughts on “Meine erste Ohrkerzen Erfahrung, anders als erwartet!

  1. Hi liebe Testbiene! Mein Favorit wäre das Set „wellharmony“ mit Orange. Testen würde ich gerne mit meinem Patenkind 🙂 Alles Liebe, Petra

    1. Liebe Petra, uh da wird sicher ein spannendes Experiment für das Patenkind, ich wünsche dir viel Glück, lose nächste Woche Dienstag aus, wer die Testpakete bekommt. Liebe Grüsse, deine Testbiene

  2. Hallöle, ich möchte gern meinem Mann die Ohrenkerzen zeigen und mit ihm zusammen das Ritual celebrieren. Am Liebsten in der Sorte Lavendel, Rosmarin.

  3. Ich habe ehrlich gesagt noch nie Ohrenkerzen benutzt, wahrscheinlich aus Respekt vor der Anwendung etwas falsch zu machen . In unserer Familie ist das Thema Ohr, Ohrenschmerzen und Ohrenschmalz leider sehr gross. Die Oma hat hatte es, die Mama hatte es , mein Sohn fängt jetzt auch an und ich sowieso . Wir entwickeln anscheinend soviel Schmalz das oft nichts hören außer einen Druck und wie öfters mal die Ohren beim Arzt säubern lassen müssen. Mit Wattestäbchen ist es ja immer so eine Sache, man geht zu weit rein und plötzlich blutet es. Daher wäre dies doch bestimmt eine sehr gute Alternative und auch echt spannend es zu versuchen

    1. Liebe Jasmin, oh je. Ich hatte als Kind oft Ohrschmerzen, – bei mir ist es dann aber irgendwann ins Nirgendwo verschwunden und nicht mehr zurück gekommen. Du weisst, ich bin keine Medizinerin aber auch ich probiere immer viel aus und finde so oft auch das, was zu mir und meinen Beschwerden passt. Toi-toi-toi euch für die Verlosung. Liebe Grüsse, deine Testbiene

  4. Hallo
    Vielen Dank für diesen (und viele andere) Bericht(e). Das mit der Ohrreinigung und den asiatischen Spezialisten wusste ich. Schon lange überlege ich, mir in der Apotheke einen Ohrenreiniger aus Metall zu kaufen. Aber Metall im Ohr? Ich habe auch gehört, Olivenöl weicht das Zeug auf… Vieles regelt unser Körper ja ganz gut alleine.
    Ohrenkerzen hatten für mich immer etwas esoterisches. Dein Bericht darüber, wie unmittelbar beruhigend die Wirkung ist…macht schon neugierig. Kannst Du Dir denn vorstellen, das die unterschiedlich wirken? Vielleicht riechen sie verschieden und wirken so? Geräusche dürften ja bei allen ähnlich sein.
    Liebe Grüße

    1. Liebe Regina, ich habe im Rahmen meiner Recherchen auch gelesen, dass zwei/drei Tropfen Olivenöl helfen den Schmalz aufzulösen. Ich teste gerade noch ein anderes Reinigungs-Set (Bericht folgt in den nächsten Tagen ;D). Die Ohrkerzenbehandlung ist angenehm und wirkt beruhigend auf die Sinne. Das wird durch den Duft noch verstärkt, man sollte wohl einen Duft nehmen, den man gerne mag. Die Behandlung kann man sicherlich auch esoterisch auslegen, muss man ja aber nicht. ;D Ganz liebe Grüsse, deine Testbiene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.