Die FriXion Family von Pilot Pen

„Treffen sich zwei Freunde in einem Bonbonladen, der gerade von einem Känguru überfallen wird, als plötzlich …“

So lautet die aktuelle Aufgabe beim Facebook Gewinnspiel von Pilot Pen Deutschland. Man muss die Geschichte einfach weiter schreiben oder wenn man möchte auch malen und kann tolle Preise gewinnen! Aber dazu später mehr….

Kennt Ihr eigentlich die FriXion Family von Pilot Pen? Geht es nach meiner Tochter sind das die „besten Stifte der Welt“. Sie zeichnet und schreibt sehr viel und in letzter Zeit ist auch das Ausmalen von Büchern wieder total in. Ich habe mich davon schon anstecken lassen, es gibt nämlich ganz tolle Ausmalbücher für Erwachsene, aber ich schweife ab.

Einmalig kultig die FRIXION FAMILY : Tintenroller und Textmarker mit metamorpher Tinte. Schreiben… reiben … korrigieren… Erspart Tintenkiller und Korrekturmaus! Korrigiert rückstandslos! Zeitsparend, sauber und günstig im Beruf, in der Schule oder im privaten Bereich.

1-IMG_6257

Ich kenne aus der Schule (ja lange ist es her) noch Radiergummi oder Tintenkiller. Während man mit dem Radiergummi Bleistift noch sauber entfernen konnte, blieben bei farbigen Stifte oft hässliche Reste. Schlimmer wurde es dann mit Fasermalern oder Kugelschreibern, dann ging es los mit Tintenkiller oder TippEx. Meistens eine totale Sauerei und es sah später schlimmer aus, als wenn man das Wort einfach durchgestrichen hätte.

Heute gibt es die Frixion Stifte und das mittlerweile in ganz vielen verschiedenen Modellen und Farben. So gibt es feine und dickere Spitzen sowie Textmarker in Neonfarben.

1-IMG_6267 1-IMG_6269 1-IMG_6271

Wenn ich meine Tochter frage, was denn an diesen Stiften so besonders ist, kommt sie sofort ins schwärmen – „die sind voll cool“ , „die schreiben so toll“ und „das wegradieren macht total Spaß“.

Natürlich mache auch ich den Test und teste mich durch die große Auwahl der FriXion Family. Die meisten Stifte sind sogenannte Gelstifte, ich liebes mit solchen Stiften zu schreiben. Das Schreiben geht leicht von der Hand, da der Stift sanft über das Blatt rollt.

1-IMG_6283

1-IMG_6289

Hier merkt man auch qualitativ einen großen Unterschied. Ich habe mir erst vor Kurzem ein Set Gel-Stifte beim Discounter gekauft, 10 Stück für 5 Euro. Bevor ich diese Stifte benutzen möchte, muss ich sie erstmal schütteln, um dann vielleicht einen Satz schreiben zu können. Danach muss ich wieder Farbe „nachschütteln“. Bei den Stiften von Pilot Pen ist das ganz anders, hier muss nicht geschüttelt werden und man kann auch eine ganze Seite am Stück damit schreiben, ganz ohne Probleme oder Farbaussetzer.

1-IMG_6265

Der Clou an der ganzen FriXion Family ist aber die Möglichkeit, mit dem Schaftende das Geschriebene wieder ganz leicht entfernen zu können. Man rubbelt einfach mit dem kleinen Knubbel über den Text und er verschwindet wie von Zauberhand, wirklich ganz einfach ohne Kraftaufwand und ohne Rückstände auf dem Papier.

1-IMG_6298 Sogar die dunklen Farben oder die grellen Textmarker verschwinden kinderleicht. Das Schaftende bleibt dabei komplett sauber und schmiert auch nicht.

1-IMG_6301

Super witzig ist übrigens der Umkehreffekt: Die Schrift kommt wieder im Gefrierfach bei -10°C. Da muss ich doch glatt an meine Kinder- und Jugendzeit denken, was für eine geniale Geheimschrift :-D

Die FriXion Stifte von Pilot Pen kosten zwischen 1,50 – 3 Euro, je nach Modell. Es gibt auch verschiedene Stifte-Sets, vielleicht eine Idee für das kommende Weihnachtsfest?

PS: Denkt an das Gewinnspiel auf Facebook, bis zum 04.12. könnt Ihr noch teilnehmen und tolle Preise gewinnen.

Die Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt……und wurden sofort von meiner Tochter vereinnahmt ;-) 

10 Kommentare

  1. Hallo, gut zu wissen, dass die Gelstifte auch gut funktionieren ohne das lästige Schütteln wiederholen zu müssen. Das habe ich früher so oft tun müssen, und vor allen Dingen ist beim Kauf der Gelstift meist ja auch nur bis zur Hälfte gefüllt und trocknet schnell aus, da sind die vorgestellten Stifte eine gute Alternative.

    lg nancy

  2. Tante Trulla

    Hallo Testbiene,

    toller Bericht und beim Gewinnspiel werde ich mein Glück versuchen!
    Mein Sohn,Klasse 6 liebt die Frixons ebenso – der Füller bleibt liegen.
    Auch die Schule akzeptiert die Frixons liebend gerne,da die Kinder damit sehr sauber schreiben.

    Lg
    Tante Trulla

  3. Huhu,
    wir mögen die Stifte auch sehr gerne, meine Tochter hatte die „normalen“ schon in der Grundschule. Wir freuen uns nun auch die weiteren Varianten kennengelernt zu haben und wir möchten sie nicht mehr missen.
    Liebe Grüße
    Sandra

  4. Huhu,
    wir mögen die Stifte auch sehr gerne, meine Tochter hatte die „normalen“ schon in der Grundschule. Wir freuen uns nun auch die weiteren Varianten kennengelernt zu haben und wir möchten sie nicht mehr missen.
    Liebe Grüße
    Sandra

  5. Hey… Tust du mir nen Gefallen und testest das mal bitte auf Stoff? ;-) Mir wurden die schon oft zum aufmalen meiner Schnittmuster empfohlen und ich wüßte gern, ob das geht. Optimal ein dunkler Stift auf nem hellen Stoff und wenn es einen gibt, sogar einen hellen Stift auf einem dunklen Stoff… Ich bin sooooo neugierig!!!
    LG und eine schöne Adventszeit
    Elke

    • Huhu Elke, da war ich doch gleich neugierig und habe es sofort ausprobiert.

      Also auf Stoff funktioniert das Schreiben/Malen sehr gut. Das „wegradieren“ geht nur so mittelmäßig finde ich. Man bekommt zwar fast alles sauber entfernt, aber man sieht schon, dass da vorher was war. Und man muss zudem auch recht stark rubbeln. Also schlecht ist es nicht, aber so wie auf Papier funktioniert es auf Stoff nicht.
      LG :-D

      • Erst jetzt diesen Test gelesen und hoffe, kann noch was dazu beitragen
        Auf Stoff geht das sehr gut, allerdings wird es nicht weggerubbelt sondern gebügelt!
        Er verschwindet tatsächlich auch bei Wärme!
        Benutze ihn selber zum applizieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.