Knorr 100% Natürlich lecker – Chili con Carne

Über Markenjury nehme ich aktuell an einer Aktion zu den neuen Produkten von Knorr teil. Die jahrelang beliebten Fix-Tüten sind in der Vergangenheit immer mehr wegen ihrer Inhaltsstoffe in Verruf geraten. Geschmacksverstärker oder künstliche Aromen möchten viele nicht mehr essen und aus diesem Grund hat Knorr die neuen schnellen Helfer „Natürlich lecker“ entwickelt.

100% natürliche Zutaten, also keine Aromen, kein Maltodextrin und auch kein Hefeextrakt! Die Zutatenliste ist somit für jedermann klar verständlich.

Zu Beginn dieser neuen Serie gibt es fünf verschiedene Würzbasen:

  • Chili con Carne
  • Spaghetti Bolognese
  • Pikantes Gulasch
  • Lasagne
  • Nudel-Schinken-Auflauf

Gleich 5 beliebte Klassiker, die eigentlich fast jeder gerne isst.

1-IMG_5351

Ich zeige Euch heute „Natürlich lecker!“ Chili con Carne. Was ist drin, wie wird es zubereitet und wie schmeckt es.

Zutaten: 35% Tomaten (Pulver, Stücke), WEIZENMEHL, 13% Zwiebeln, Meersalz, Paprika, Zucker, Maiskeimöl, 2,5% Knoblauch, Koriander, Sonnenblumenöl, Kreuzkümmel, Pfeffer, Chili, Kartoffelstärke, Lorbeerblätter. Kann Spuren von Milch, Ei, Sellerie und Senf enthalten.

Schon bei den Zutaten kann man schnell erkennen, dass tatsächlich nichts drin ist, was man nicht kennt.

1-IMG_5354

Natürlich kann man jetzt auch sagen „Das kann ich doch alles selber hinzufügen“ – ja das stimmt tatsächlich! Aber es geht mit dieser Gewürzmischung einfacher und schneller. Gerade Gelegenheits-Kocher haben nicht immer das volle Gewürzregal zu Hause oder sind sich unsicher in der Dosierung der Zutaten. Hier wird das Handling erleichtert und man ist ganz fix fertig mit dem Essen.

1-IMG_5362

Bei Chili con Carne werden nur noch 300 g Hackfleisch und 1 Dose (425 ml) rote Bohnen benötigt, der Rest ist in der Würzmischung enthalten. Wie bei allen dieser Helferlein kann man individuell sein Gericht verfeinern, daher haben wir noch Mais hinzugefügt.

Zubereitung Chili con Carne

1) Bohnen abtropfen lassen, evtl. abspülen. Hackfleisch in etwas heißem Öl anbraten. 300 ml kaltes Wasser zugeben und Beutelinhalt einrühren.

1-IMG_1087

1-IMG_1088 1-IMG_1089

2) Bohnen hinzufügen und unter Rühren aufkochen.

1-IMG_1090 1-IMG_1091

3) Zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 5 Minuten garen. Ab und zu umrühren.

Wer das nicht kann, hat nun wirklich in der Küche nichts zu suchen :-)

Ich koche Chili normalerweise mit Rindfleisch in Stücken und Tomaten, habe mich aber gerne auf diese Variante geschmacklich eingelassen.

1-IMG_1093

Grundsätzlich hat es mir auf jeden Fall geschmeckt! Und auch so gut, dass ich es ganz sicher auch noch mal essen würde, wenn es schnell gehen soll. Das Gericht ist innerhalb von 10 Minuten fertig, das ist schon echt fix gemacht. Nach meinem Geschmack könnte es ein wenig schärfer sein, aber mit der Schärfe ist das ja immer so ein individuelles Ding. Ich würde mir beim nächsten Mal auch noch ein paar gehakte Tomaten untermischen, aber nur weil ich es halt gerne so mag :-)

Ich finde das neue Konzept von Knorr absolut klasse! Ein kleiner Küchenhelfer mit 100% natürlichen Zutaten und ohne auf Geschmack verzichten zu müssen. Hoffentlich wird mit der Zeit das gesamte Knorr-Fix-Tüten-Sortiment auf „Natürlich lecker“ umgestellt!

1-IMG_5339

Weitere Erfahrungen zu den neuen Knorr Produkten könnt Ihr auf dem Projektblog von Markenjury nachlesen.

Die Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt. 

9 Kommentare

  1. Ich verwende ehrlich gesagt so gut wie nie Tüten, aber praktisch sind die schon, besonders wenn es schnell gehen muss. Liebe Grüße Olga

  2. Mein Chili mache ich oft mit Knorrfix und mir gefällt das auch sehr gut. Es geht schnell und nicht immer hat man Zeit zum langen Kochen. Liebe Grüße lass ich dir da:-) Silvia

  3. Die gleiche Box habe ich auch zum testen bekommen :-) Gerade heute haben wir die Bolognese probiert. Ich hatte nicht viel davon erwartet und war dann doch positiv überrascht, dass sie uns so gut geschmeckt hat. Die Sauce war viel stückiger, als ich gedacht hatte und musste nicht nachgewürzt werden. Und: schnell und einfach ging es! Nach einem langen (nervigen) Arbeitstag gerade richtig… Die anderen Sorten werden die nächsten Tage getestet. Bin gespannt!

    • Ja viele vertun sich da auch, was den Geschmack solcher Fix-Produkte angeht. Viele Sachen schmecken tatsächlich echt gut, vielleicht nicht unbedingt wie selbst gekocht, aber trotzdem lecker.

  4. Hallo, ich Frage mich immer, warum manche immer so“mosern“ müssen, wenn es um Tütenprodukte geht. Ich stehe dazu, und selbst greife ab und an auch zu dem ein oder andern „Hilfsmittel“ und das wobei ich noch einen Foodblog habe ;) Lg Tina-Maria

    • Liebe Tina-Maria, ich kann das auch immer nicht verstehen.
      Das ist irgendwie auch ein ganz komisches Thema! Angeblich benutzt niemand solche Tüten, alle kochen immer frisch (etc.) und trotzdem sind die Fix-Regale im Supermarkt immer total voll und die Regale teilweise echt leer gefegt.
      Meine Güte, man isst das doch nicht jeden Tag. Und bevor ich nach einer langen Spätschicht noch schnell zur goldenen Möve oder zum Döner-Mann fahre, dann doch lieber so etwas schnell zu Hause kochen und nach belieben verfeinern. Ist mir persönlich viel lieber :-)

    • Ja Tomaten mache ich auch ansonsten immer im Chili hinzu, allerdings wollte ich dieses Mal „die Tüte“ geschmacklich nicht all zu sehr verändern, damit ich den Originalgeschmack habe (Mais ist da ja relativ neutral).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.