Biene on Tour – Olé Sommerparty auf Schalke

Erst am letzten Wochenende war ich mal wieder unterwegs. Dieses Mal ging es in die Heimatstadt meines Mannes nach Gelsenkirchen. Wir hatten Karten für das Grand Opening der Olé Sommerparty-Reihe in der Veltins Arena auf Schalke. Insgesamt wird es noch 7 weitere Veranstaltungen in anderen Städten geben, aber dazu gleich mehr. An diesem Tag haben uns 40.000 Menschen, 16 Gute-Laune-Musiker und 12 Stunden Party-Marathon erwartet. 

Die Unterkunft

In Gelsenkirchen ist es gar nicht so einfach eine hübsche Unterkunft zu finden. Sonst nächtigen wir immer im Courtyard direkt an der Arena, leider waren da aber alle Zimmer ausgebucht. Wir haben uns dann aus einer recht kleinen Auswahl für das Hotel Monopol im Stadtteil Buer entschieden. Das Hotel liegt sehr zentral in Buer und man hat, trotz recht hohem Leerstand, viele Geschäfte direkt vor der Tür.

1-DSC00269 2-DSC00270 3-DSC00271 4-DSC00273 5-DSC00277 6-DSC00279 1-DSC00323

Unser Zimmer war an sich sehr geräumig, nur das Bad war doch sehr klein. Die Einrichtung hatte einen gewissen „Charme“, es war jedoch alles sauber und ordentlich. Das Bett war trotz weicher Matratze überraschend bequem.  Für das Doppelzimmer mit Frühstück haben wir dann 89 Euro pro Nacht (inkl. 5,50 Euro Frühstück) bezahlt, geblieben sind wir zwei Nächte. Den Preis empfinde ich für das Hotel insgesamt betrachtet etwas zu hoch, Service und Freundlichkeit waren dem Preis allerdings angemessen.

Absolut klasse war das Frühstück! Wir hatten ehrlicherweise für 5,50 Euro nicht sonderlich viel erwartet. Die Auswahl war richtig toll, alles war frisch und lecker. Der Speiseraum ist geschmackvoll eingerichtet und die Bedienung war sehr zuvorkommend und freundlich.

1-20150509_084811 3-20150509_084848 4-20150509_084853 5-20150509_084902 6-20150509_084923 8-20150509_084934

An- und Abreise

Mit den Eintrittskarten durften wir auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fahren, so dass wir zur Arena mit der Straßenbahn fahren wollte. Es wurden jedoch für die ganzen Menschenmassen Sonderbusse eingesetzt und somit sind wir mit dem Party-Bus direkt vor die Arena kutschiert worden. Das hat sehr gut geklappt. Rund um die Arena herrschte zwar reges Treiben, den Weg zum Eingang und auch zu unseren Sitzplätzen haben wir schnell erreicht.

Die Abreise war hingegen katastrophal, die Straßenbahnen waren proppevoll und man musste sich in einer langen Schlange anstellen. Aufgrund der späten Uhrzeit (kurz vor Mitternacht) fuhren die Bahnen auch nicht mehr so häufig, so dass die Mengen nicht schnell nach Hause kamen. Dazu war es noch ziemlich kalt geworden, ich wollte daher nicht warten und plante den Rückweg mit dem Taxi. Diesen Plan hatten jedoch noch viele andere und da es in Gelsenkirchen anscheinend nur ein paar Taxen gibt, mussten wir auch am Taxi-Stand über eine halbe Stunde warten. Hier hat die Organisation eindeutig versagt, aber zum Hotel sind wir dann trotzdem irgendwann gekommen.

Das Event

Im Vorfeld hatte ich schon viel Gutes von den Olé Partys gehört und gelesen, da sie auch schon im letzten Jahr in diversen Städten stattgefunden haben. Dieses Jahr sind noch folgende Termine angesetzt:

  • Oberhausen 13.06.
  • Bremen 20.06.
  • Köln 27.06.
  • Mainz 18.07.
  • Bonn 29.08.
  • Dortmund 05.09.
  • Aachen 12.09.

1-DSC00285 2-DSC00288

Wie schon geschrieben war das Event auf Schalke die Auftaktveranstaltung mit der höhsten Anzahl an Künstlern:

Programm

Anna-Maria Zimmermann 13:00
Norman Langen 13:30
Höhner 14:00
Jörg Bausch 14:40
Michael Wendler 15:15
Lou Bega 15:55
Brings 16:25
Thomas Anders 17:05
DJ Ötzi 17:45
Olaf Henning 18:20
Mickie Krause 18:55
Heino 19:50
Jürgen Drews 20:40
Matthias Reim 21:20
Andreas Gabalier 21:55
Peter Wackel 22:35

Mit knapp 20 Euro waren die Tickets extrem günstig und man konnte über die doch sehr teuren Getränkepreise hinweg sehen. Zur Auswahl standen neben Softdrinks und Bier (4,20 Euro) auch Sangria (aus der Flasche für 13 Euro) auch Cocktails und Longdrinks (6-10 Euro). Zu essen gab es den klassischen Fast-Food Kram wie Bratwurst, Pommes, Schnitzel und Co. Natürlich gab es auch ordentlich Merchandising-Artikel, leuchtende Hüte waren neben dem mit Helium gefüllten Bier-Luftballons der Renner. Zu späterer Stunden hingen jedoch ein Großteil der Bier-Ballons oben an der Stadion-Decke :-)

1-DSC00297

Jeder Live-Act hatte zwischen 15-30 Minuten seinen Auftritt und dazwischen kam Gute-Laune-Mucke vom Mischpult. Das war grundsätzlich gut geregelt, auch wenn die Musik aus den Boxen „ein wenig“ übersteuert war. Die Moderation durch Stafan Simon und Lorenz Büffel war witzig und brachte oft auch gute Stimmung in die Arena bevor dann der eigentliche Künstler kam.

Es füllt sich....

Es füllt sich….

Das sehr Ballermann-lastige Programm hat schon das ein oder andere Highlight am Start. Natürlich ist das alles immer Geschmackssache, aber es sind schon wirklich tolle Künstler dabei gewesen. Nach meinem persönlichen Geschmack hätte ich auf den Auftritt von Heino, Lou Bega und Thomas Anders verzichten können, aber bei 16 Acts ist es schon klar, dass einem nicht alles gefallen kann.

1-DSC00309 1-DSC00310 1-DSC00318 1-IMG_20150509_190151

Besonders gut gefallen haben mir Peter Wackel und Mickie Krause. Aber auch Matthias Reim, Olaf Henning und DJ Ötzi waren klasse. Ein wenig schade empfand ich den Programmablauf, für Anna-Maria Zimmermann und Norman Langen hätte ich mir spätere Auftritte gewünscht, da am Anfang die Arena noch recht leer war und trotz der guten Lieder noch nicht so richtig Stimmung aufkommen wollte. Auch der sehr späte Auftritt von Peter Wackel (kurz nach 23 Uhr) war etwas unglücklich, hat er mit „Malle ist nur 1x im Jahr“ die Ballermann-Hymne schlechthin. Witzig war der Auftritt vom Wendler, da anfangs die Technik nicht mitspielte und er seinen Auftritt dann erstmal unterbrechen musste :-D , sein Programm hat er dann aber trotzdem gut durchgezogen. Gänsehaut-Stimmung kam dann bei Andreas Gabalier „Amoi seg ma uns wieder“ auf. Wenn über 40.000 Menschen auf einmal ganz leise sind und still mitsingen, ist das schon eine ganz tolle Atmosphäre.

Insgesamt hat uns Olé auf Schalke total gut gefallen und wir wollen im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder hin. Die Stimmung in der geschlossenen Veltins-Arena war unglaublich und alle haben ausgelassen gefeiert. Auch wenn nach 12 Stunden die Füße vom Tanzen weh taten und die Stimme langsam versagte, war es ein super schöner Tag!

Informationen zu den weiteren Veranstaltungen der Olé Party findet ihr HIER.

4 Kommentare

  1. Oh das sieht nach viel Spaß aus…das Hotel kenne ich nur von außen, ist ja klar wenn man hier wohnt ;) Da bist du also in Buer, also 5 Minuten von mir entfernt, und sagst mir einfach nicht Bescheid ;) Ich überleg ja ob wir zum Oktoberfest auf Schalke gehen…nur zum Fußball gucken war ich noch nie in dem Stadion…

  2. Ein sehr schickes Hotel, sieht sehr schön und gemütlich aus! Ich wünsche dir einen schönen Sonntag! Liebe Grüße Olga

  3. Das hat bestimmt Spaß gemacht. Die Bilder sind sehr schön, es scheint ein schönes Hotel zu sein. Und 5,50€ für ein vernünftiges Frühstück sind echt nichts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.