Ab in die Tonne – aufgebraucht in Thailand

Im Urlaub versuche ich immer besonders viele Produkte aufzubrauchen, damit ich sie nicht mehr mit nach Hause nehmen muss. Mein Koffer ist oft komplett voll und auf der Rückreise müssen dann ja auch noch die Souvenirs mit rein. In Thailand habe ich mir auf dem Markt auch noch ein paar handgefertigte Sachen gekauft und daher war der Platz im Gepäck mehr als knapp :-)

Mitgenommen habe ich jede Menge Pflegeartikel, natürlich hauptsächlich Sonnen- und Insektenschutzmittel. Ich habe leider nicht alles fotografiert, was ich dort vor Ort aufgebraucht habe, am letzten Tag war alles zeitlich etwas eng und daher sind auch ein paar Produkte in der Tonne gelandet, die ich hier jetzt nicht zeige, die aber auch nicht sonderlich erwähnenswert sind (Zahnpasta etc.).

Wir waren 16 Tage in Thailand und manche Produkte hat meine ganze Familie verwendet.1-IMG_9541

Den Intuition Naturals Rasierer von Wilkinson habe ich überhaupt nicht vertragen. Ich habe ganz schreckliche Pickel und Rötungen bekommen, so dass ich ihn nicht wieder mit nach Hause genommen habe. Die Creme von Clinique hat einen integrierten Lichtschutzfaktor, daher war sie ideal für den Urlaub. Da ich aber eine ganze schwierige Haut habe (seitdem ich die Pille abgesetzt habe), wäre sie mir für zu Hause zu reichhaltig. Den Toner Beauness von Menard fand ich leider absolut wirkungslos. Bis auf einen ganz angenehmen Geruch, konnte ich keinen reinigenden oder erfrischenden Effekt für die Haut feststellen.

1-IMG_9530

Die Sonnencreme von Nivea hatte ich noch aus dem letzten Urlaub übrig, es war nur noch sehr wenig drin und das bißchen habe ich auch noch aufgebraucht. Durch den niedrigen LSF habe ich sie allerdings nur an sehr unempfindlichen Stellen verwendet. Das Sonnenspray von SunDance haben hauptsächlich meine Tochter und mein Mann verwendet, weil beide unter Sonnenallergie leiden. Ich habe es nur auf Ausflügen genutzt, damit wir nicht so viele Produkte im Rucksack mitnehmen mussten. Die letzten Jahre hatten wir immer die sensitive Sonnencreme von Rossmann mit im Urlaub und die hat uns auch deutlich mehr zugesagt. Meine Tochter hat mit SunDance an den Armen leider kleine Rötungen und Pickelchen bekommen. Die kleine Tube Sonnencreme von Avene habe ich für mein Gesicht verwendet, LSF 50 ist immer das mindeste was ich im Gesicht verwende. Ich mag Bräune im Gesicht überhaupt nicht und versuche mich da bestmöglich zu schützen :-) Das Produkt ist sehr empfehlenswert, es hat mir sehr gut gefallen.

1-IMG_9529

Haarpflege war in diesem Urlaub super wichtig. Da es immer sehr heiß war, habe ich mich täglich mehrere Stunden im Wasser aufgehalten. Statt einer Spülung hatte ich mehrere Flaschen Leave-In Produkte dabei und nach nur wenigen Tagen konnte ich die Haare meiner Tochter und auch meine eigenen kaum noch durchkämmen, Chlor, Salzwasser und dazu noch die Sonne…das war anscheinend einfach zu viel. Die Sun Protect Produkte von BC fand ich einfach nur schrecklich, sie haben beide eine merkwürdige Konsistenz, haben sich irgendwie schwer und fettig im Haar angefühlt und haben das Haar auch nicht sonderlich gepflegt. Beide sind halb voll bereits in der Tonne gelandet. Das Shampoo von Dove war in Ordnung, aber für eine intensive Pflege hat es allein einfach nicht ausgereicht, so dass ich mir vor Ort noch Spülung kaufen musste. Zu wirklich günstigen Preisen habe ich mir 3 Spülungen und noch ein weiteres Shampoo besorgt. Das Shampoo und die Spülung aus dem thailändischen Supermarkt waren total genial, beide Produkte haben nach Minze gerochen und haben die Kopfhaut leicht gekühlt. Meine Haare waren direkt nach der ersten Anwendung wieder butterweich und leicht kämmbar. Die Spülung habe mich dann sogar noch ein zweites Mal besorgt.

1-IMG_9046

Auf diesem Bild seht Ihr noch die zweite Minz-Spülung, die ich auch bereits vor Ort noch geleert habe und noch eine weitere Spülung von Dove (in thailändisch), die ich bereits von zu Hause kannte, aber nicht so gut wie die Minz-Spülung war :-) Das Leave-In Spray von BC (Repair Rescue) hat bei mir leider keine Wirkung erzielt, die Haare ließen sich nicht besser kämmen und wurden strohig. Wurde daher auch sehr schnell entsorgt.

1-IMG_9533

Die IN-Dusch Body Milk von Nivea finde ich grundsätzlich sehr gut und verwende sie auch sehr gerne. Die Variante mit Kakao-Butter würde ich aber nicht erneut kaufen, ich finde den klassischen Duft viel angenehmer. My Coconut Island von Treaclemoon habe ich mit nach Thailand genommen, weil es ein Duft sein sollte, der meiner ganzen Familie gefällt und da ist Kokosnuss ganz weit vorne. Zum Ende des Urlaubs hatte ich dann aber auch genug von diesem Duft. Zu Hause verwende ich nämlich gerne unterschiedliche Produkte während einer Woche. Das Fenistil Wundheilgel haben wir öfters benötigt. Meine Tochter hatte einen Sonnenbrand auf den Schultern und eine Quallenwunde am Bein, dünn aufgetragen hat es die Entzündungen wirklich schnell gelindert.

Ein wichtiges Produkt, welches ich nicht fotografiert habe, war das rote Anti-Brumm Insektenschutzmittel. Es hat uns sehr gut vor den tropischen Moskitos geschützt und hat dazu noch recht angenehm gerochen.

Schon gestern hatte ich Euch von meinem Sonnenspray Wet Skin von Piz Buin berichtet, das war richtig klasse und ist sehr empfehlenswert.

1-IMG_9169

Menschenleere Strände in Thailand, nur meine Tochter relaxt auf der Luftmatratze

4 Kommentare

  1. Eine ganze Menge :) Ich nehme in den Urlaub auch immer viele kleine Pröbchen mit, damit der Koffer auf der Heimreise leerer ist – da müssen ja schließlich die Souvenirs Platz finden!

    LG
    Sabine

  2. Was man doch so alles aufverbraucht in gut 2 Wochen Urlaub :) die Verpackungen aus Thailand schauen auch witzig aus. Schau doch gern mal wieder bei mir vorbei liebe Nina :) Schöne Fotos im Bericht.

    Sonnige Grüße Madlen

  3. Im Urlaub aufbrauchen ist immer gut :D Kokos ist nach Ginger meine nicht ganz so geliebte Sorte bei treaclemoon, ich mag dort eher die fruchtigeren Sachen und Zimt finde ich auch ganz toll :D Der Strand sieht wunderschön aus, richtig toll :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.